0

Buchtipps

Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 27.06.2022 Der in Charkiw lebende ukrainische Autor Serhij Zhadan erhält den Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2022. Katharina Raabe, seine langjährige Lektorin im Suhrkamp Verlag, sagt, Zhadan sei ein dezidiert politischer Autor. Nach Bekanntgabe der zu erwartenden Auszeichnung sind die gedruckten Bücher, mit Ausnahme der ukrainischen Variante von "Internat", alle mit einer Lieferfrist von 1 bis 2 Wochen belegt. Anders sieht es bei den digitalen Ausgaben aus. Diese sind in der Regel alle liefer- bzw. abrufbar.   

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 18.06.2022 William soll eine Ferienwoche bei seiner verschrobenen Großtante verbringen. Schon bald aber weicht sein Unmut der Faszination: Der Zweitklässler lernt die Geheimnisse des Universums und die Geschichten derjenigen kennen, die es erforscht haben. Das alles in einem kindgerecht erzählten Sachbuch der Dänin Gertrude Kiel.

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 15.06.2022 Vom Kanalreiniger zum Internet-Star: Philipp Böhm schickt seinen Helden Achill in die Untiefen der modernen Arbeitswelt, getreu dem Motto: Das moderne Leben ist Müll. In die stinkend-morastige Kanalisation ist der moderne Achill hinabgestiegen, um einen Berg aus Zivilisationsdreck zu begutachten.

Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 04.06.2022 Sommergeschichten. Ob ein Abenteuersommer mit einer Kähe, ein Überlebenskampf auf dem Meer, das Ende einer Beziehung, das Erwachsenwerden nach der Wende, die Verfolgung eines Verbrechers in den Schweizer Bergen oder die Sommererinnerungen an den Hund, die ein Mädchen das Arbeitslager überleben ließen. https://www.deutschlandfunk.de/bestenliste-juni-kinderbuecher-sieben-100...

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 29.05.2022 Ein dichter Nebel lässt eines Tages fast die gesamte Menschheit verschwinden. Wenige Überlebende versuchen, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Gerhard Roths nachgelassener Roman „Die Imker“ ist eine facettenreiche Dystopie und dabei so schizophren wie sein Erzähler.

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 23.05.2022 Die junge Chinesin Yingzhi hofft auf ein selbstbestimmtes Leben. Als sie schwanger wird, muss sie heiraten. Doch zum Verhängnis werden ihr nicht nur die traditionellen Familienwerte, sondern auch Chinas materialistische Modernisierung und der Weg in den Kapitalismus.

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 18.05.2022 Prüfungsbetrug als Erwerbsmodell: In Indien führt das ganz nach oben – und in große Schwierigkeiten. „Bekenntnisse eines Betrügers“, das Romandebüt von Rahul Raina, kleidet Gesellschaftssatire in ein rasantes Bollywood-Gewand.

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 16.05.2022 Der Jude Isaak Babel aus Odessa war ein gefeierter Kurzprosaist der Sowjetunion. 1940 ließ Stalin ihn ermorden. Jetzt erscheint eine Textsammlung, die Babels Balance-Akt zwischen Anpassung und künstlerischer Autonomie vor Augen führt. „Die einen werden die Revolution machen, und ich werde, werde das besingen, was sich abseits befindet, das, was tiefer sitzt.“

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 11.05.2022 Die New Yorker Schriftstellerin Nicole Krauss legt mit „Ein Mann sein“ ihren ersten Band mit Erzählungen vor – reflektierte Prosa, die existentielle Themen und Fragen der Geschlechtsidentität mit interessanten Figuren verbindet.

Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 07.05.2022 Flucht steht im Mittelpunkt unserer Bücher: Flucht aus den Südstaaten Amerikas und der Sklaverei Mitte des 19. Jahrhunderts, vor den Nazis auf Kindertransporten nach Großbritannien, 1945 aus einem Zwangsarbeiterlager und aus Syrien und Afghanistan auf die Insel Lesbos. Zentral bei allen Geschichten: Die Flucht aus der Fremdbestimmung. https://www.deutschlandfunk.de/die-besten-7-im-mai-100.html