0

Cho Nam-Joo: Miss Kim weiß Bescheid

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 8.11.2022

Sie rackern sich ganz schön ab – die Koreanerinnen in den acht neuen Erzählungen von Erfolgsautorin Cho Nam-Joo. Die Autorin erzählt aus dem stressigen Leben ihrer Landsfrauen.

Koreanerinnen sind immer im Stress: Schule, Uni, Job! Und dann auch noch rechtzeitig einen Ehemann finden. Und sobald das erste Kind da ist, muss auch das gemanagt werden. – Willkommen in der Erzählwelt von Cho Nam-Joo, durch die stets ein Hauch von Burnout zieht.

„Eine Freundin von ihr ließ ihr Kind einfach bei ihren Eltern und nahm es nur an Wochenenden zu sich; die Mutter einer Kollegin hatte ihren Beruf aufgegeben, um ihr Enkelkind zu betreuen; und bei einer Bekannten gab es einen Stundenplan, nach dem die ganze Verwandtschaft – die Eltern, Schwiegereltern, Tanten und Schwestern – abwechselnd das Kind betreuten.“

Mit 0,81 Kindern pro Frau ist die südkoreanische Geburtenrate aktuell die niedrigste der Welt. Das liegt Cho zufolge am Mix aus beinhartem Kapitalismus und einem konfuzianisch grundierten Patriarchat, der eine berufstätige Koreanerin ihr ganzes Leben lang im Schwitzkasten hat. Man könnte dieses nette Gewaltgespann auch den koreanischen Doppelwumms nennen, und man darf dabei auch kurz einmal an die Netflix-Serie „Squid Game“ denken, in der am Ende nur demjenigen die Schulden erlassen werden, der nicht bei den vorherigen Konkurrenzspielen liquidiert wurde.

Als Euns Roman „Ein Geschenk des Vogels“ in den 90ern auf Koreanisch erschien, traten erstmals Autorinnen hervor, die sich von den bis dahin in Korea sehr geschätzten polithistorischen Großromanen lösten und dezidiert private Geschichten erzählten. In dieser Tradition steht auch Cho Nam-Joo mit ihren ganz neuen Büchern. Wer diese Bücher liest, merkt aber sofort: Nichts ist politischer als das Private.

https://www.deutschlandfunk.de/koreanischer-doppelwumms-100.html

Storys
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783462003499
22,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb