Andrzej Stasiuks Beskiden-Chronik

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 26.10.2020

Andrzej Stasiuks Buch versammelt „Nachrichten aus Polen und der Welt“ – und besticht durch Neugier auf die Wirklichkeit. Statt den polnischen Autoritarismus direkt zu kritisieren, beschreibt der Autor lieber Alltag und Sorgen in der Provinz. Soll einer aus ihnen schlau werden! Für Stasiuk beginnt es jedoch genau da, beim Beobachten und nicht beim Herabsetzen.

„Und so gehe ich hin und her zwischen dem Globus und dem Fenster, zwischen Mikro und Makro, um einen kühlen Verstand zu bewahren, um nicht ins Abstrakte zu verfallen, um nicht an irgendwelche Märchen zu glauben, dasss mein Land dies, dass mein Land das, dass mein Land jenes, dass mein Land sonst was.“

Seit nunmehr 36 Jahren lebt der aus Warschau stammende Schriftsteller Andrzej Stasiuk in den Beskiden, einer abgelegenen Bergregion an der Grenze zur Slowakei. Hat er sich dahin zurückgezogen? Das wäre gewiss die falsche Formlierung angesichts Stasiuks Geburtsjahr 1960 und seiner fortwährenden Popularität nicht nur in Polen, sondern auch im deutschsprachigen Raum.

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/10/26/andrzej_stasiuk_be...

Stasiuk, Andrzej
Suhrkamp
ISBN/EAN: 9783518429297
23,00 € (inkl. MwSt.)