0

Eine Demokratie für das 21. Jahrhundert

Warum die Volksvertretung überholt ist und die Zukunft der direkten Demokratie gehört

Auch erhältlich als:
20,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783451391675
Sprache: Deutsch
Umfang: 272 S.
Format (T/L/B): 2.3 x 20.5 x 12.5 cm
Einband: Englische Broschur

Beschreibung

Viele Bürger, besonders die jüngeren, aber auch einige Wähler der extremen Parteien, fühlen sich in unserem Parteiensystem nicht mehr repräsentiert. Auf die Frage, bei wem die Nachbarin bei der letzten Bundestagswahl ihr Kreuzchen gemacht hat, nur Schulterzucken und Resignation. Dabei ist die Vertretung von vielen durch einen Einzelnen in unserer Möglichkeitskultur gar nicht mehr notwendig. Per Mausklick oder Wischen können Meinungen in Sekundenschnelle statistisch erhoben werden. Was wir brauchen, ist ein unausgesetztes Training, politisch mitzuentscheiden. Die Idee ist keine politische Verschwörung, sondern direkte Demokratie made in Switzerland. Andreas Urs Sommer zeigt in diesem Buch, dass es niemand nötig hat, nur repräsentiert zu werden. Der Schweizer appelliert an alle: Wir müssen für uns selbst stehen und politisch mitentscheidend mündig werden!

Autorenportrait

Andreas Urs Sommer, geb. 1972, stammt aus der Schweiz und ist Professor für Philosophie mit Schwerpunkt Kulturphilosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Leiter der Forschungsstelle Nietzsche-Kommentar der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

Schlagzeile

Das Ende der Stellvertretung?