Buchtipps - Büchermarkt Deutschlandfunk

Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 23.9.2021 Nachdem er seine Frau, offenbar halbseitig gelähmt, im Badezimmer findet, entwickelt ein Durchschnittsrentner ungeahnte Fähigkeiten in Sachen Haushaltsführung und Empathie. Alina Bronskys „Barbara stirbt nicht“ ist ein kompromisslos auf Rührung zielender Unterhaltungsroman. Mein Gott,…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 16.9.2021 Seit Shumona Sinha mit ihrem Roman „Erschlagt die Armen!“ über das Asylsystem Furore gemacht hat, ist sie mit Preisen überhäuft worden. Jetzt ist ein vierter Roman der indischen Autorin ins Deutsche übersetzt worden. Darin sucht die Erzählerin nach Spuren eines Moskauer Verlegers. Es war…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 9.9.2021 Sven Regener versammelt in seinem Roman „Glitterschnitter“ lauter alte Bekannte rund um seine Kulturfigur Frank Lehmann. Entstanden ist dabei einmal mehr ein Wimmelbild vom Berlin der 1980er Jahre. Oder etwa gleich ein neuer „Ulysses“? Sven Regener: „Das Interessante an „Glitterschnitter…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 4.9..2021 Politik und Engagement sind die Themen für Jugendliche. In den Büchern für Jüngere geht es vor allem um Väter: ein Vater, der seine Liebe zur Tochter erst entdecken muss; ein Vater, der zur falschen Zeit am falschen Ort ist; ein Vater, der auf poetische Weise dem Sohn über sein Stottern…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 1.9.2021 Tsitsi Dangarembga wird am 24. Oktober 2021 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. In der Begründung dafür heißt es unter anderem: Die Schriftstellerin und Filmemacherin aus Simbabwe verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein einzigartiges Erzählen mit…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 27.8.2021 Die englische Tageszeitung „Guardian“ nannte sie „eine der wichtigsten Schriftstellerinnen unserer Zeit“. In ihrem neuen Roman „Kairos“ schreibt Jenny Erpenbeck über eine große Liebe, deren Ende mit dem Ende der DDR zusammenfällt. Eine Frau sitzt zwischen verstaubten Kartons und sichtet…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 22.8.2021 Sprechende Tiere sind in der Literatur nicht selten – aber 230 Jahre europäische Geschichte aus der Perspektive eines philosophierenden Katers machen neugierig: Hat der Held in Michael Köhlmeiers 1.000seitigen neuem Roman das Zeug zu einer Kultfigur? Ähnlich wie sprichwörtlich Katzen hat…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 11.8.2021 Mit dem Roman „Auerhaus“ wurde Bov Bjerg im Jahr 2015 berühmt. Nun wird im neu gegründeten Kanon Verlag sein vergessenes Debüt „Deadline“ wiederaufgelegt. Die Melancholie der späteren Romane findet sich bereits in diesem Erstling über eine sterbende Mutter. Die übergewichtige Paula ist…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 1.8.2021 Ein Tiefkühlkostvertreter, der sich in Mordermittlungen stürzt, ein Ministerialrat, der beim Zahnarzt bangt und ein Pathologe, der für Leichenbeschauungsreisen wirbt – das Romandebüt des österreichischen Dramatikers Ferdinand Schmalz besingt das Sterben und Töten. Ein makabres…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 27.7.2021 Ein irres Märchen, das im Blutbad mündet. Ein kosmopolitisches Künstlerleben, das im Schmerz der Selbsterkenntnis endet. In seinem neuen Buch stellt Tomer Gardi in zwei sehr unterschiedlichen Erzählungen ein und dieselbe Frage: Wie offen, wie frei können wir durch die Welt schreiten? Es…

Seiten