Newsletter 02/2016

Darmstädter Krimitage 2016
Die Festivalwoche vom 7. bis 11. März liegt hinter uns. Sie war erfolgreich, was das Zuschauerinteresse betraf und die Rückmeldungen die wir alle dazu erhalten haben. Über unseren Newsletter zu den Krimitagen haben wir ein reges Interesse feststellen können. Wir können auch an dieser Stelle nur noch einmal dazu auffordern uns ihre Autoren/-innenwünsche mitzuteilen. Nichts ist unmöglich, nur manchmal passen die Zeiten und Konditionen nicht ganz zusammen. Lassen sie ihren Wünschen und Ideen freien Lauf und wir schauen, was sich machen lässt.
In diesem Jahr sind die Krimitage aber noch nicht ganz zu Ende. Merken Sie sich schon einmal Sonntag den 30. Oktober 2016 vor. Wir werden zusammen mit dem Piper-Verlag einen langen Krimiabend veranstalten.
Dann kommen der Bestseller- und Thriller-Autor Paul Finch aus Großbritannien und die gebürtige Darmstädter Krimiautorin Gisa Klönne in die Knabenschule nach Darmstadt. Paul Finch stellt seinen neuen Krimi um den Detective Mark Heckenberg "Totenspiel" und Gisa Klönne ihren Judith Krieger-Krimi „Die Toten, die dich suchen“ vor.Michael Kibler der Piper-Krimiautor aus Darmstadt wird die Veranstaltung moderieren und den englischen Teil des Krimis von Finch übersetzen bzw. zusammenfassen und einen weiteren Teil in Deutsch lesen. Unsere Erfahrungen mit bilingualen Krimilesungen sind die besten, seit 2014 Helen FitzGerald und Christopher Brookmyre bei den Darmstädter Krimitagen Gäste waren.
In den nächsten Jahren möchten wir gerne diesen Turnus beibehalten. Im Frühjahr eine Woche Krimis und im Herbst, wenn sich alle Literaturveranstalter in Darmstadt mit Lesungen "überschlagen", einen Abend in Zusammenarbeit mit einem Verlag.
www.piper.de/autoren/paul-finch-3884
www.piper.de/autoren/gisa-kloenne-3626
http://www.piper.de/autoren/michael-kibler-1513
Das Programm der Krimitage soll immer die volle Bandbreite des Genres anbieten.
Wir vom Buchladen freuen uns, dass wir es mit allen Kooperationspartnern und Sponsoren schaffen die Programme zusammenzustellen. Im Herbst wird das der jeweilige Verlag, 2016 der Piper-Verlag, München mit einem Sponsoring über Leseland Hessen sein, wie wir hoffen.

Wie immer folgen noch drei aktuelle Statements zum oder aus dem Buchmarkt:

  • Die Lit.Cologne ist wohl das coolste Literaturfestival Deutschlands. Woran liegt das? Werner Köhler und ich (Hinweis: Festivalleiter Rainer Osnowski, Red.) wollten damals vor 16 Jahren ein kulturelles Angebot machen, kein rein literarisches. Wir wollten Literatur mit Musik, Kunst und verschiedenen Literaturformen kombinieren und die vorhandenen Gräben zwischen E und U zuschütten. In Deutschland muss Kultur ja tendenziell ernst sein. Was nicht ernst ist, ist Event. Und wenn es Event ist, ist es Karneval – besonders hier in Köln, so im Börsenblatt des deutschen Buchhandels 11.2016, gesamtes Interview: http://www.boersenblatt.net/artikel-interview_mit_rainer_osnowski.111605....
  • Im April treffen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama in Hannover. Ihr Ziel ist es, die TTIP-Verhandlungen weiter voranzubringen. Doch dies gilt es zu verhindern. Gemeinsam mit vielen Verbündeten wird eine große und bunte Demonstration am 23. April in Hannover vor. Wenn Zehntausende friedlich gegen TTIP auf die Straße gehen, bestimmt das die Fernsehbilder vom Besuch des US-Präsidenten, zum Ganzen: http://ttip-demo.de/home/
  • Wie froh müssen wir sein, daß am Anfang der Bundesrepublik Politiker standen, die ihr Handeln nicht nach Umfragen, sondern nach ihren Überzeugungen ausrichteten. Dieser Staat hat Würde durch einen Akt der Demut erlangt, so der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels Navid Kermani, zum Ganzen: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/-/280688

Politik ist nur der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt, so Dieter Hildebrandt.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen an ein schönes Osterfest
Ihr Bessunger Buchladen